6. Holzkirchner Marktlauf

Nach den Graupelschauern am Samstagmittag waren in Holzkirchen die Wiesen weiß bei Temperaturen um die Null Grad. Fast den ganzen Tag peitschten eiskalte Regenschauer über das Oberland. Am Sonntag, um 5 Uhr morgens, kamen Wilfried Hackenbroich, dem Organisator des 6. Holzkirchner Marktlaufs die Tränen. Es regnete immer noch in Strömen bei Temperaturen von 2 Grad.

Doch dann hörte es allmählich auf zu regnen, die Wolken wurden lichter und pünktlich zum Start des Hauptlaufs um 11.30 Uhr kam sogar ganz verschämt die Sonne heraus. Wieder einmal hatte der RLSC Holzkirchen Riesenglück mit dem Wetter gehabt, denn während der Siegerehrung begann es wieder leicht zu regnen.

Das machte nichts mehr aus, da die Meldestelle in die Hauptschule gezogen war. Die Sportler und ihre Begleiter konnten sich in der Turnhalle von den Strapazen des Laufs und vom Stress des Anfeuerns mit warmen und kalten Getränken, Kuchen und Würstchen erholen oder sich vom Teamtheater schminken lassen.

Dieses Jahr waren trotz der eisigen Temperaturen über 200 Läufer zum Marktlauf gekommen, deutlich weniger als in den Vorjahren, als es stets über 300 Teilnehmer zu vermelden gab. Bemerkenswerterweise konnten jedoch bei idealem Laufwetter dieses Jahr einige Läufer ihre Bestzeiten zum Teil stark verbessern.

Nach dem Aufwärmen unter der Leitung von Magdalena Hort von Sportfit Holzkirchen fiel pünktlich um 10.10 Uhr der erste Startschuss für denLauf der Zwergerl (Jahrgang 2004 bis 2007) über 660 Meter. Hier ging es nicht um Plätze. Am Ende konnte der 2. Bürgermeister Olaf von Löwis jedem Mädchen und jedem Buben eine Medaille und eine Urkunde überreichen.

Mehr zur Sache ging es dann bei den Schülerinnen und Schülern C + D (Jahrgang 2003 bis 2000). Bei diesem Lauf über 1.400 Meter siegte bei den Schülern C Fabian Terkel vom TSV Schaftlach in 05:35 Minuten, bei den Schülerinnen C Alexandra Hoffmann von den Oberland Runners. Bei den Schülern D war Luis Klimt von der équipe vélo mit 05:58 Minuten am schnellsten. Bei den Schülerinnen D Sonja Danner von den Oberland Runners.

Die Schüler und Schülerinnen A + B (ab Jahrgang 1999) mußten 2.200 Meter laufen. Hier siegte bei den Schülern B David Orthen von der équipe vélo, bei den Schülerinnen B Viktoria Hoffmann vom Skiclub Lenggries.

 

 

Die Ergebnisse gibt es hier...

Beim Hauptlauf ab 11:30 Uhr über 10.000 Meter war der Vorjahrssieger Thomas Scheifl wieder am Start, dieses Jahr für das HNO Team Holzkirchen. Der Sieger kam allerdings mit Danilo Friedrich vom Microsoft Sportclub. Auch er konnte mit 35:38 Minuten nicht den Streckenrekord von 34 Minuten aus dem Jahr 2008 gefährden. Michael Egger vom LC Chiemgau-Steigenberger belegte Platz 2 vor Thomas Scheifl.  Winfried Huber war erst letztes Wochenende einen Marathon gelaufen und landete auf dem 4. Platz. Ihm fehlte auf der schönsten 10.00-Meter-Strecke, die er heuer gelaufen ist, etwas die "Spritzigkeit". Beste Frau war Marion Rossol vom SC Gaissach mit 41:43 Minuten. Der älteste Teilnehmer, Rupert Sternath, der Vater des mehrfachen Paracycling Weltmeisters Elmar Sternath, kam in der Klasse M70 auf eine sehr beachtliche Zeit von 57:50 Minuten. Jeder war am Ende glücklich den Lauf gut beendet zu haben.
In der Teamwertung siegte natürlich das HNO Team Holzkirchen vor ANSYS Germany und Marschall läuft. Eine große Koalition der Holzkirchner Gemeinderäte Marcus Ernst (FFW), Hans Putzer (SPD), Egmont Ernst (FFW) und Sepp Schwabl (CSU) kam auf einen bemerkenswerten 7. Platz.

Das Zeitmesssystem, das Martin Bussmann vom RSLC Holzkirchen entwickelt hat, erlaubt unter Verwendung von Transpondern, die mit den Schuhsenkeln gefestigt werden, eine genaue Zeitmessung und sehr schnelle Auswertung. Es war schon im September bei der Oberbayerischen MTB Cross Country – Meisterschaft am Taubenberg zum erfolgreichen Einsatz gekommen.
Alles in allem war es trotz der miesen Wettervorzeichen wieder ein schöner und erfolgreicher Marktlauf, den der RSLC Holzkirchen unter der bewährten und guten Organisationsleitung von Wilfried Hackenbroich veranstaltet hat.

News