Eisiges Finale der Ismaninger Winterlaufserie

Der dritte und letzte Lauf der Ismaninger Winterlaufserie 2011/12 am 12. Februar 2012 über 21,4 Kilometer wurde bei minus 18 Grad gestartet. Wenn es sich auch allmählich auf minus 15 Grad „erwärmte“ - bei diesen Temperaturen waren auf den verschneiten Wegen keine Bestzeiten möglich. Trotz dieser Eiseskälte waren 637 Teilnehmer in einem teilweise hochklassigen Feld am Start.

Vom RSLC Holzkirchen starteten am Sonntag vier seiner härtesten Ausdauerläufer.
Am besten schnitt dieses mal Raffaéle Chiuchiú ab mit einer Zeit von 1:36:27 Stunden. Das reichte in seiner Altersklasse M40 für den 26. Platz. Knapp dahinter kam Martin Bussmann, trotz Knieverletzung, mit einer Zeit von 1:37:44 Stunden ins Ziel. Dies bedeutete Platz 18 in seiner Altersklasse M35. Und Ultra-Läufer Rainer Leyendecker erreichte mit 1:38:50 den 8. Platz in seiner Alterklasse M55. Am besten jedoch schnitt wieder einmal Maren Eichert mit einem 24. Gesamtplatz bei den Frauen und einem 6. Platz in ihrer Altersklasse W35 ab.

Der Sieger dieses Laufs hieß Matthias Ewender von der LG Region Landhut mit einer Zeit von 1:13:31 Stunden, noch vor dem deutschen Marathon Meister Dennis Pyka, der diesmal hinter Marco Sturm vom LLC Marathon Regensburg auf Platz drei lief. Der Gesamtsieg der Winterlaufserie war jedoch Dennis Pyka nicht zu nehmen.

Die Vereinswertung des RSLC Holzkirchen in der Serienwertung hat Raffaéle Chiuchiú gewonnen, vor Rainer Leyendecker, Martin Bussmann und der in der Serienwertung konkurrenzlosen Maren Eichert.

In den jeweiligen Altersklassen erreichten Maren Eichert einen fünften Platz, Rainer Leyendecker sogar einen Bronzeplatz, Martin Bussmann einen 8. Rang und Raffaéle Chiuchiú einen 22. Platz.

News