Rotwandlauf der Bergwacht – 18.Oktober 2008

Steil hinauf zum Vereinsmeistertitel

Im vergangenen Jahr hat der beliebte Rotwandlauf im Spitzinggebiet eine Pause eingelegt. Heuer fand er bei herrlichem Herbstwetter wieder statt. Gut 70 Läufer stellten sich der Herausforderung: Vom Start an der Wurzhütte in Spitzing in 1083m Höhe galt es, 652hm bis hinauf zum Rotwandhaus in 1724m Höhe zu überwinden. Bei einer Streckenlänge von 6,16km entsprach das einer durchschnittlichen Steigung von 10,2Prozent. Da der Start bereits um 10Uhr erfolgte, waren noch nicht sehr viele Bergwanderer auf der Strecke und die Läufer hatten folglich freie Bahn.

Für die RSLC-Läufer stand dieser Wettbewerb als Vereinsmeisterschaft im Berglauf im Veranstaltungskalender. Vier Läufer und zwei Läuferinnen hatten sich an der Wurzhütte verabredet, um die Titel zu holen. Dabei war die Hierarchie schnell klar: Nicht nur im Waldlauf, auch am Berg ist Uli Glöckl derzeit der leistungsstärkste RSLCler. Das hat er in den letzten Wochen mehrfach bewiesen, übrigens auch am Berg, denn bereits beim Wendelstein-Berglauf – 8,5km mit rund 1000hm – am 20.September hatte er als 4. der AK40 (1:04,53Std., 8.gesamt) überzeugt. Mit einer Zeit von 40:58Min. verbesserte er seine Rotwand-Zeit von 2006 um rund 2Min. und beendete den Lauf als 6.seiner Altersklasse (21.gesamt). Damit sicherte er sich nach dem Waldlauf in Moosham den zweiten Vereinsmeistertitel und gab erneut Stephan Fuchsenthaler das Nachsehen. Stephan erzielte allerdings bei seiner ersten Teilnahme am Rotwandlauf mit 42:29Min. ebenfalls eine exzellente Zeit und findet im Übrigen immer mehr Gefallen am Berglauf. Hervorragend auch Gerhild Kesper, die nur 45:36Min. brauchte. Das war der Vereinsmeistertitel und zugleich Rang2 bei den Damen, nur gut 20Sek. hinter der Siegerin Falckenstein von den Schliersee Runners. Das Sextett komplettierten Helmut Herrmann, Frank Merzinger und Tina Linder. Alle wurden für die Anstrengung nicht nur mit einer Urkunde, sondern vor allem mit einem herrlichen Bergpanorama belohnt und machten sich nach der Siegerehrung gemeinsam auf den Abstieg und Heimweg.
Alle Ergebnisse unter www.rotwandlauf.de

News