8. Marathon Deutsche Weinstraße - Marens Halbmarathon

Am Sonntag, den 22. April, war das Wetter in Bockenheim an der Weinstraße nicht ganz so doll in den Augen von Maren Eichert, recht kühl. Was schade ist, denn normalerweise ist es dort herrlich, durch die Weinberge bei Sonnenschein zu rennen. Man läuft unter den blühenden Mandelbäumen und das ist natürlich bei schönem Wetter ein noch besseres Erlebnis. Trotzdem war es auch dieses jahr ein landschaftlich sehr schöner Lauf durch die Pfalz, wenn auch heuer die Teilnehmer am 8. Marathon Deutsche Weinstraße leider viel Gegenwind hatten.  Ganz besonders schön war es für Maren, dass sie ab Kilometer 12 durch ihre Eltern mit dem Rennrad begleitet wurde. Ihre Mutter hatte für Marathon gemeldet, konnte aber verletzungsbedingt nicht starten. Deshalb hatte Maren das Glück durch ihre Eltern begleitet zu werden, für sie sehr angenehm und ein zusätzlicher Ansporn.

Die Stimmung unter den Pfälzern an der Weinstraße ist dort immer super. Am Weg stehen Bands, im Weinberg auf dem Rückweg gibt es einen Rieslingschwamm (ein Schwamm, der in Riesling getaucht wird und den einige Läufer tatsächlich auszutzeln - in Marens Augen bäh).

An diesem Tag war einfach alles optimal beim Laufen. Maren hatte auf der anspruchsvollen Strecke mit immerhin 240 Höhenmetern bis Kilometer 10 zwar Schmerzen, aber danach lief es rund und reichte mit einer Zeit von 1:41:45 für einen hervorragenden 4. Platz in der Altersklasse W35. Das bedeutete den super 18. Gesamtrang bei den Frauen unter 631 Teilnehmerinnen.                                                                                             
                                                                                                                                 

News