Fast gelungener Hattrick in Füssen - 21. - 22. Juli 2012

Rainer Leyendecker wieder als Dauerläufer unterwegs

Ein Wochenende ohne Laufbewerb - läuft das überhaupt? Bei den miesen Wetterprognosen des Wochenendes scheute Rainer das lange Training in den Bergen. Für den 100 km Bodenseelauf bei Immenstadt waren nur 2 Einzelläufer neben vielen Staffeln gemeldet, also kein echt zählbarer Wettbewerb. Zum Glück gab es ja am Sonntag im Herzen des Allgäu in Füssen den 12. Königsschlösser Romantikmarathon. 

Also reifte die Idee eines Tripels: Rainer meldete sich gleich 3 mal an. Samstag um 17 Uhr war der Start zum 18. City Lauf in Füssen geplant - 3 Runden mit viel Kopfsteinpflaster und kleinen Steigungen durch die Altstadt und ums Schloss herum. Der Start wurde wegen des starken Regens um 10 min verschoben, bis der Platzregen nachließ. Für Rainer ist diese Strecke fast wie ein Sprint, Er packte jede Runde mit ca. 13:50 min. Der 24. Gesamtplatz von 166 Finishern und der AK Sieg mit 41:20 Min. war das Ergebnis.

3 r. beim endspurt 3 min. vor schluss Der 2. Lauf war der 7. Füssener Halbmarathon um 18.30 Uhr, also nur 1 1/2 h später. Diesmal kein Pardon des Moderators, denn es war kein Wolkenloch in Sicht. Wieder drei Runden, diesmal verlängert um den Ober- und Mittersee im "Tal der Sinne" mit ein paar Höhenmetern und Matschpassagen mehr. Jede Runde wurde schwerer und so ergab die Chipmessung 32:35 , 33:08 und 33:44 min. Recht unterkühlt und klatschnass bei ca. 10 Grad Außentemperatur war die Überraschung am Infopoint groß, dass die 1:39:23 Stunden dennoch zum AK Zweiten reichten - immerhin noch 57. unter 313 Finishern.

6 Uhr Sonntag morgens, Dauerregen, bei nur 9 Grad plus. Die Regenwolken hingen so tief, dass keine Berge in Sicht waren. Ein Starterfeld von über 500 Leute liefen  um 7:30 Uhr los. Zuerst führte die Route um den Hopfensee, wobei den vielen Pfützen auf den Feld- und Forstwegen kaum auszuweichen war. Mit verstärkten Magenproblemen und einigen Zwischenstopps  erreichte Rainer die Halbzeit des Marathons bei 1:49 Std. Bei Kilometer 35 nahe den König-Ludwig-Schlössern wurde Rainer vom  Vier-Stunden-Pacemaker mit seiner Gruppe verfolgt. Nachdem er nochmals alle Kräfte mobilisierte und auf den letzten Kilometern viele Mitstreiter übetholen konnte, war sein Zieleinlauf bei 3:58:23 Stunden Platz 224. von genau 500 Finishern und 19. seiner AK 55. Ein Lauferlebnis der besonderen Art !

Ohne diesen Einbruch am Sonntag hätte er die Chance gehabt den Hattrick zu schaffen und als erster Läufer alle 3 Bewerbe zu finishen und 3 mal unter die AK Besten zu laufen.          Auf ein neues in 2013!     Mit Hattrick?

 

News