2. Augsburger Friedensmarathon - 05.08.2012

"Mut, an die eigene Kraft zu glauben" war das Motto des Marathon Wettbewerbs. Schirmherrin war die Empfängerin des Augsburger Friedenspreises 2000 Fr. Prof. Sumaya Farhat-Naser.

2000 Sportler insgesamt waren gemeldet für die Distanzen vom 5 Kilometer bis hin zum Marathon.

560 Anmeldungen gab es für die Marathondistanz über mehrere Runden durch die historische Stadt und südliche Randgebiete entlang der Wertach. Bei schwül heißem Wetter von fast 30 Grad fiel der Startschuss am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr. Viele der gestarteten Marathonläufer entschieden sich bei der Hälfte der Distanz den Wettkampf zu beenden und gingen in die Wertung der Halbmarathon Distanz. Grund  für diese Entscheidung war die Hitze.

 

2012_augsburgUnser RSLC-Läufer über die Ultradistanzen Rainer Leyendecker hatte eine Woche vorher beim 100 Meilen Lauf nach 2/3 der Laufstrecke aufgegeben. Grund war auch hier die Hitze und die noch zu überwindende Reststrecke. Heute aber lief es locker für ihn. Mit einer Zwischenzeit von 1:35 Std. ging Rainer in die 2. Hälfte und erreichte das Ziel in 3:14:42 Std. als 18. in der Gesamtwertung. In seiner AK 55 belegte er den 1. Platz mit 5 Minuten Vorsprung auf den Zweiten. Eine Siegerehrung gab es nur für die ersten 3 der Gesamtplatzierung.  Ein Schatten, der über dieser ansonsten schönen Veranstaltung lag. Man sollte auch die Leistung der anderen würdigen. Stellt sich auch die Frage, wie das zu dem Motto dieses Wettkampfes passt.

News