Jungfrau Marathon und Berglauf WM 8-9.09.2012

1829 Höhenmeter inmitten der fantastischen Bergkulisse: Dieser wunderschöne Berglauf  Marathon ist ein Klassiker! Eiger, Mönch und Jungfrau begleiten die Läuferinnen und Läufer auf der Strecke von Interlaken auf die kleine Scheidegg.

2012_rainer_nach_35_kmNach dem Start eine 3-km-Schlaufe durch Interlaken. Dann ein Abstecher zum fast 300 m tiefen grün-blauen Brienzersee. Die ersten 10 km sind flach als wär's ein City-Marathon. Bei der uralten Holzbrücke von Wilderswil folgt der erste ruppige Anstieg. Hinauf geht's, das Tal wird enger, Felswände prägen jetzt die Landschaft. Km 20: das Marathon-Dorf Lauterbrunnen, mit dem berühmtesten Wasserfall, dem Staubbach.  Es folgt auf 800 m Höhe eine völlig flache 6-km-Schlaufe zum Trümmelbach, bevor - bei km 26 - der ganz grosse Aufstieg beginnt. Hinein in die Wand: 26 Serpentinen bis Wengen! Hier, auf der Sonnenterrasse, hoch über dem Tal, erreicht man 30km. Zwischenergebnis für Rainer 2:47:08.  Aber das große Ding beginnt erst: Noch liegen knapp 1000 m Steigung liegen  vor der Läufern. Mettlenalp, Wengernalp, Baumgrenze und ein Panorama das allen  noch den letzten Atem nimmt: saftige Alpweiden, schroffe Felsen, Gletscher, die höchsten Eiswände der Alpen. Über allem thront die Jungfrau, zusammen mit dem Matterhorn und dem Mont Blanc der berühmteste Gipfel Europas. Und jetzt der Höhepunkt: die berüchtigte, die viel besungene Moräne und das nach 40 km. Der letzte km führt nur noch abwärts zum Ziel auf der Kleinen Scheidegg. Das Ergebnis für den RSLC Läufer Rainer Leyendecker 4:33:26 und Rang 23.

News