7. Isar-Lauf

Der 7. Isar-Lauf Bad Tölz - Lenggries fand als 8. Rennen der Raiffeisen Oberland Challenge am Sonntag, 22.09.2013, statt. Auch dieses Jahr wieder mit den Laufdistanzen 10 Kilometer, 21 Kilometer (Halbmarathon) und 30 Kilometer in den herrlichen Isarauen zwischen Bad Tölz und Lenggries. Die Laufstrecken führen direkt an der Isar entlang sowie durch die landschaftlich reizvollen Isarauen. Das Streckenprofil weist außer dem natürlichen Gefälle der Isar zwischen Lenggries und Bad Tölz keinerlei Höhendifferenzen auf. Die 10-Kilometer Distanz beginnt in Lenggries und endet in Bad Tölz. Hier geht es also nur bergab (ca. 25 Höhenmeter auf die 10 Kilometer). Der Halbmarathon und der 30-Kilometer Lauf beginnen in Bad Tölz an der westlichen Isar Uferpromenade und führen in einem Rundkurs über Lenggries wieder zurück nach Bad Tölz. Über die Halbmarathon-Distanz kamen insgesamt 281 Läufer ins Ziel.
Bei den Herren war der Vorjahressieger des Holzkirchner Marktlaufs - auch gemeldet für den 8. Holzkirchner Marktlauf am 13.10.13 - Norman Feiler, mit seiner Zeit von 1:14:13,1 Stunden nicht zu schlagen. Bei den Damen war Ramona März in 1:27:33,6 Stunden am schnellsten.
Vom RSLC Holzkirchen nahmen 14 Läufer die Gelegenheit wahr, sich an einer Halbmarathon-Distanz zu erproben. Und erzielten durchwegs sehr gute Zeiten. Die meisten waren Halbmarathon-Novizen und hatten sich mit Ute Elgert speziell darauf vorbereitet. Für Mario Heide und Rupert Sternath war der Isa-Lauf nach dem Tegernseelauf der zweite Halbmarathon innerhalb einer Woche. Franziska Deml (StNr. 307) kam in der Altersklasse W20 auf einen sehr guten 19. Platz. Martin Bussmann (StNr. 1)  und Mario Heide (StNr. 267)  kamen kurz hintereinander als 16. und 17. ihrer Klasse M30 ins Ziel. In der Altersklasse M40 erreichte Achim Bader (StNr. 40) mit der RSLC-Bestzeit 1:24:47,9 Stunden Platz 5, gleichzeitig ein hervorragender 11 Gesamtplatz. Karl-Heinz Hirsch (StNr. 151) kam in dieser stark besetzten Klasse M40 auf Platz 52. Die Damen W40 waren stark vertreten und belegten mit Petra Keinath (StNr. 330) AK-Platz 25, Silke Noak (StNr. 10) AK-Platz 28 und Ute Elgert (StNr. 309, rotes Shirt) AK-Platz 30. Willi Neureiter (StNr. 8) lief in 1:31:08,9 Stunden auf den ausgezeichneten 4. Rang seiner Klasse M50. In dieser Klasse kam Stefan Kranzkowski (StNr. 163) auf Platz 17 ins Ziel. Irmgard Weimer (StNr. 9)  erreichte in ihrer Klasse W50 den guten Rang 12. Ingrid Harzer (StNr. 320)  kam auf den besten Klassenrang mit Platz 2 in der W60. Rupert Sternath (StNr. 222) verbesserte seine Zeit vom Tegernseelauf um genau 1 Minute auf 2:01:04,6 Stunden und kam als über 70-Jähriger in der Klasse M60 auf den hervorragenden 3. Platz, Wolf Henkel (StNr. 147) auf den guten 8. Rang.


Weitere Fotos auf der nächsten Seite

130922 DSC 0028 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mario Heide (StNr. 267) und Martin Bussmann (StNr. 1)                                                           Achim Bader

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ingrid Harzer (StNr. 320) und Petra Keinath (StNr. 330)                                                         Willi Neureither

 

Insgesamt war das eine überzeugende Vorstellung der RSLC-Laufsparte.

News