Dreimal Silber beim 30. Bad Kohlgruber Schluchtlauf

Am Sonntag, 03.08.2014, war ein ganz besonderer Lauf bei den Holzkirchner Läufern angesagt. Es war der Jubiläumslauf in Bad Kohlgrub, der zum 30. Mal stattfand.
Dieser 10-Kilometer-Lauf führte durch das hügelige Voralpenland und ist trotz seines Namens kein Berglauf. Gleich zu Beginn wurden die Läufer mit tollen Ausblicken und dem Gebimmel der Kuhglocken begleitet. Die Wegstrecke führte entlang der Viehweiden und durch schattigen Wald – das perfekte Programm für einen Läufer, der gerne früh aufseht. Nachdem am Samstagabend die BR-Radltour zu Gast in Holzkirchen war, kostete es schon einen starken Willen bereits um 7 Uhr von daheim aus zu starten.

Die Holzkirchner Delegation war auch sehr erfolgreich.
Bei der männlichen Jugend belegte Thomas Wick in 47:52.4 Minuten den 2. Platz. Für Thomas ein besonderer Ansporn sich für diese Saison auf die 10 Kilometer zu konzentrieren.
In der Klasse W55 kam Irmgard Weimer ebenso auf den Silberrang wie in der Klasse M50 Willi Neureiter nach 42:43.3 Minuten. Pech hatte allerdings Rupert Sternath, dem seine Altersklasse M70 vorenthalten wurde. So kam er in der Klasse M65 auf den sechsten Platz.
Foto rechts oben: Die vier erfolgreichen Holzkirchner mit von links Ruppert, Irmgard, Willi und Thomas

Bei der Siegerehrung wurden ganz neue Kontakte zu einem Südtiroler Laufverein geknüpft. Willi Neureiter und Tony Flaim aus Eppan (3. Platz M50) kamen mit zehn Sekunden Unterschied im Ziel an. Vielleicht war dies die ausschlaggebende Begegnung, um noch im November mit dem RSLC nach Südtirol zum Laufen und Törggelen zu fahren.

Fotos unten: Die RSLC-Läufer beim Zieleinlauf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Startnr. 42 - Willi Neureither - 2. Platz M50                                     Startnr. 75 - Thomas Wick - 2. Platz Jugend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Startnr. 15 - Rupert Sternath - 6. Platz M65
                                Startnr. 43 - Irmgard Weimer - 2. Platz W55

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch frisch vor dem Start mit Betreuerin Franziska

 

                                                                                              Die Klasse M50 nach der Siegerehrung

News