Richtig Spass beim Tegernseelauf 2014

Nach dem Motto "links der Berg und rechts der See" ging es für die fast 5.000 Läuferinnen und Läufer in der 13. Auflage des Events um den Tegernsee. Nicht nur eine große zwölfköpfige Läufermannschaft des RSLC war am Start, sondern alle neun Führungs- und Schlussradler stellte diesem Jahr der RSLC. Eine Aktion, um Werbung für den 9. Holzkirchner Marktlauf zu machen. Um 10:35 hieß es Bahn frei (nachdem der BOB-Zug endlich angekommen war) und die Läuferinnen und Läufer gingen auf die 10-Kilometer- und 21,1-Kilometer-Strecke. Über 10 Minuten dauerte es, bis alle die Startlinie überquert hatten und die persönliche Zeitnahme zu laufen begonnen hatte.

Seit Freitag war für diesen Sonntag mit großer Sicherheit Starkregen angesagt gewesen. Aber glücklicherweise hatte sich der Fön in den Bergen festgesetzt und die von Norden heranschleichenden tiefdunklen Regenwolken wurden immer wieder zurück gedrängt.

Also gutes Läuferwetter mit 16 Grad und den Veranstalter und Sportler freute es auch. Entscheidend für den hohen Stellenwert der Veranstaltung ist jedoch weniger das Wetter, als vielmehr die Organisation und das Ambiente des Tegernsees. Ein Teilnehmerfeld aus ganz Deutschland und auch dem europäischen Ausland ging auf die Laufstrecke.
Sieger auf der Halbmarathondistanz bei den Herren wurde der 39-jährige Daniel Lenz in 1:17:12 Stunden. „Es war nicht zu hart, und im Feld hatten wir ein gutes Tempo." war sein Kommentar im Ziel.
Bei den Damen siegte die 28-jährige Ex-Profi Ingalena Heuck in 1:22:44 Stunden. Und zur Belohnung bekam unser RSLC Präsident Georg noch einen dicken Kuss für die gute Führungsarbeit auf dem Rad. Ingalena schwärmte im Ziel „Das war echt super schön und hat richtig Spaß gemacht".
An der Strecke und im Zielbereich wurden die Läufer von den Zuschauern angefeuert und gefeiert. Auch aus den Reihen der Zuschauer und Athleten gab es Lob für die Veranstaltung. Die Siegerehrung begann pünktlich um 13:00 Uhr.
Ein Wunsch wäre, die Läufergruppe M/W70 in der Wertung einführen, um auch die Wertschätzung für ältere Athleten zu zeigen.






Foto: Die Radler vor dem Rennen
RSLC Ergebnisse mit Altersklassenplatzierung 21.1 km:
Willi Neureither        1:35:13 M50 - 13. Platz
Achim Bader             1:35:36 M40 - 70. Platz
Stefan Kranzkowski  1:37:36 M50 - 23. Platz
Walter Gallinger        1:40:30 M40 - 140. Platz
Nickolaus Spinner      1:47:23 M50 - 84. Platz
Frank Koschnick         1:47:39 M40 - 272.Platz
Helmut Hermann        1:49:04 M50 - 98. Platz
Rupert Sternath         2:01:11 M60 - 32. Platz
Silke Noak                  2:16:20 W40 - 248. Platz
RSLC-Ergebnisse mit Altersklassenplatzierung 10 km:
Corinna Staege         1:02:26 W50 - 27. Platz
Christa Sigl                1:10:12 W50 - 52. Platz
Sophia Sigl                 1:11:31 Wu20 - 36. Platz

Weitere Fotos sind hier zu sehen.

News