Isarlauf Bad Tölz

Als Saisonhöhepunkt 2015 haben die RSLC-Läufer den 3-Länder-Marathon am 4. Oktober mit Start in Lindau und Ziel in Bregenz geplant.
Bis dahin ist durch die Teilnahme an Wettkämpfen eine Leistungsbestimmung möglich und was man in der Vorbereitung noch verbessern kann. Einen solchen Test unternahmen die RSLC Sportler am 13.09.2015 in Tölz beim 9. ISAR Lauf.
Bei der Laufstrecke von Lenggries nach Tölz über 10 Kilometer wollte Anja Schneider (Startnr. 527) ihre persönliche Bestzeit verbessern. An ihrer Seite lief Konrad Puk (Startnr. 784) als erfahrener Läufer, Coach und frischgebackener Duathlon-Vizeweltmeister. Das Lauftempo wurde auf 5:10 Minuten pro Kilometer festgelegt. Für Anja war dieses Tempo am Anfang etwas zu langsam. Aber auf der zweiten Hälfte der Strecke war sie dann auf der Überholspur und schob sich mit einer Endzeit von 53:46 Minuten vom dritten auf den zweiten Platz in der Altersklasse W40 vor.

Die Platzierung war geschafft. Leider wurde die persönliche Bestzeit um etwa eine Minute verpasst. Mit einer etwas anderen Taktik sollte das beim nächsten Wettbewerb aber machbar sein. Sie ist auf dem besten Weg. Ihr Coach Konrad erreichte in der AK60 ebenfalls Platz 2.
Uli Möller (Startnr. 460) und Silke Noak (Startnr. 572) liefen gemeinsam ihr Tempo. Keine Bestzeit, aber ein schöner Lauf entlang der Isar.
Spannend war der erste Lauf über die 21.1 Kilometer für Thomas Wick (Startnr. 170). Als er mit einer Zeit von 1:39:11 Stunden ins Ziel kam, war das Staunen sehr groß. Mit dieser Zeit wurde er Altersklassen-Sieger der U20. Damit hatte niemand gerechnet. In der Altersklasse M60 lief sein Vereinskamerad Ludwig Kreidl (Startnr.) auf Platz 2 in einer Zeit von 1:40:01 Stunden.
Bei der längsten Laufstrecke an der Isar über 30 Kilometer lief Willi Neureiter in 2:17:44 Stunden und belegte in M50 den etwas undankbaren 4. Platz. Petra Keinath und Karl Heinz Hirsch, die seit Monaten für ihren ersten Marathon hart und diszipliniert trainieren, war dieser Lauf ein Trainingslauf unter Wettkampfbedingungen. Nicht alle Körner verschießen und die Kondition und Körper an die lange Laufzeiten heranführen. Das alles unter Wettkampfbedingung. Am kommenden Wochenende steht für die beiden noch ein kurzer 10-Kilometer-Lauf in Bad Aibling auf dem Programm und dann geht es in die kurze Regenerationsphase und zum 3-Länder-Marathon. Mit von der Partie beim Marathon werden auch Willi, Ludwig und Jens sein. Für Thomas ist es dann der zweite Halbmarathon sein. Wir werden berichten wie das Projekt ausgeht. Es bleibt spannend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

News