Bodensee-Marathon 2015

Unser RSLC Oldie Rainer Leyendecker auf dem Weg zum Comeback ?

Am Samstag, 19. Sep. 2015, fand die 43. Auflage des Bodensee-Marathons statt. Start und Ziel ist in Kressbronn - zwischen Lindau und Friedrichshafen gelegen. Die Startzeit um 12 Uhr mittags ist eine optimale Zeit für einen Tagesausflug von Holzkirchen aus. Die Strecke führt vom Ortszentrum westwärts an die Argen, dann flussaufwärts bis zum Wendepunkt, weiter auf der anderen Flussseite bis zur Mündung in den Bodensee und auf der wieder anderen Flussseite zurück an der Argen und ostwärts hinein in den Start-Ziel-Bereich. Das ist die Halbmarathon-Strecke; die Marathons und Vierer-Staffeln legen die Runde zweimal zurück.

Nach mehreren Aufbau-Wettkämpfen über Halbmarathon in Bad Reichenhall (1:44 Stunden), Marathon in der Fränkischen Schweiz (3:41 Stunden) vor zwei Wochen und letze Woche beim 4. Sechs-Stundenlauf von München auf der Friedensmeile im Post-Sport-Park (62,85 Kilometer) sollte der Bodensee-Marathon ein echter Leistungstest werden. Rainer Leyendecker (1956 geboren) lief recht ambitioniert und riskant die 1. Runde in 1:39 Stunden zusammen mit der bis dahin besten Dame. So schnell unterwegs, rechnete er in der 2. Runde mit einem relativen Einbruch, hoffte aber noch auf 3:30 Std. und damit pro Kilometer unter 5 Min. im Schnitt.

Aber es lief anders. Nach dem Wendepunkt sah er seinen beiden AK55 Mitläufern ins Gesicht und wusste um nur 4 Minuten Vorsprung und seine wohl nachlassende Energie nach so wenig Training seit Anfang August. Da half nur die Flucht nach vorne, zumal er in der 2. Runde meist ohne Sicht zu Mitläufern vor und hinter ihm in Kontakt war. Richtung Kilometer 30 schon mit dem Einbruch rechnend, kam dieser nicht. Statt dessen konnte Rainer seinen Schnitt gut unter 5 Minuten pro Kilometer halten und einige voraus laufende Läufer einholen. Nach Kilometer 38 und einer Steigung begann sein Endspurt, der ihm mit 3:19.11 Stunden den 14. Gesamtplatz bescherte und den klaren AK 55 Sieg - nach nur 1:40 Stunden - für die 2. Runde.

Kommenden Sonntagmorgen, 27. September, steht für Rainer als letzter Test die Premiere des 50-Kilometer-Ultra (840 Höhenmeter) beim 17. Kraichgau Lauf bei Heilbronn auf dem Programm. Und dann naht schon mit dem 3. Oktober der Tag der Deutschen Einheit - und wird es ernst. Rainer will sein Ultra-Comeback nach 2 Jahren Pause in Angriff nehmen und bei der 3. Deutschen Meisterschaft im 6-Stunden-Lauf in Otterndorf bei Cuxhaven in seiner Altersklasse M 55 nochmals einen Podestplatz erlaufen. Dazu sollte er sein Marathon-Tempo vom Bodensee in etwa für 6 Stunden durchhalten können. Das wird spannend - Vision oder Illusion - drücken wir ihm die Daumen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

News