50-Kilometer Ultralauf im Kraichgau

Bisher gab es als Krönung bei den Kraichgau Läufen über 5 Kilometer, 10 Kilometer, Halbmarathon und 33 Kilometer die gut 44 Kilometer lange Strecke – also kein wirklicher Ultralauf - nur 2 Kilometer über der Marathondistanz.
Die rund 70 Läufer und Läuferinnen der neuen Königsdisziplin, einem 50-Kilometer Ultralauf, starteten am 27.09.2015 morgens um 08.30 Uhr zusammen mit den etwa 110 Teilnehmern des Dreiviertel-Marathons. Bis Kilometer 31 war die  Streckenführung gleich über die Hügel und durch die Täler des Kraichgaues in drei Schleifen. Als Zugabe für die Ultras gab es zwei weitere Schleifen, so dass insgesamt 840 Höhenmeter sowohl im Auf- als auch im Abstieg über die Waldwege zustande kamen.
Rainer Leyendecker lief genau vor 2 Jahren dort über die 44-Kilometer-Strecke seinen letzten Lauf vor der Verletzungspause. Deshalb zehrten die vielen, eigentlich gut laufbaren Anstiege an seinen Kräften und Nerven. Aber es gab auch flache Passagen und bei den Gefällstrecken beschleunigte etwas die Schwerkraft. Das Laufwetter war gut bei 10 bis 15 Grad, überwiegend bewölkt mit etwas Wind. Die letzten 12 Kilometer als Test forcierend, konnte Rainer noch 4 Läufer überholen und in den Top-Ten finishen: 9. in der Gesamtwertung und sicherer AK 55 Sieger mit recht guten 4:18 Stunden (Schnitt 5:11 Min/km).

Einer der Top-Ultraläufer Deutschlands, Achim Zimmermann, gewann mit rasanten 3:28 Stunden und 23 Minuten Vorsprung vor dem Zweiten. Die beste Dame, Silke Schütt, erreichte nach 4:35 Stunden das Ziel. Die meisten Teilnehmer der Veranstaltung waren auf den drei kürzeren Distanzen zu verzeichnen.
Für Rainer war dies ein weiterer guter Test des bevorstehenden Sechs-Stundenlaufs und gleichzeitiger Deutschen Meisterschaft der DUV am Samstag, 03.10.2015, in Cuxhaven.

News