Adventslauf 2015 in Forchheim

Und da es letztes Jahr so schön war, machten sich auch in diesem Jahr einige Mitglieder der Laufsparte des RSLC wieder auf den Weg zum alljährlichen Forchheimer Adventslauf.

Am 5. Dezember fuhren wir von unserem üblichen Treffpunkt morgens ab, um pünktlich um 14.00 Uhr am 10-km-Lauf teilzunehmen. Gemeldet waren 11 Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den verschiedensten Altersklassen. Der Lauf ging über vier Runden. Um uns nicht aus den Augen zu verlieren, trugen wir rote Zipfelmützen (die Sanitäter aber auch…). Das Läuferfeld war sehr klein und extrem schnell, und wieder gelang es Ingrid in der Klasse W60, sich und somit gefühlt uns allen einen Platz auf dem Treppchen zu sichern. Herzlichen Glückwunsch!

Nach getaner Laufarbeit gingen wir zum gemütlichen Teil des Wochenendes über. Im Anschluss an einen Bummel über den Weihnachtsmarkt und die eine oder andere erste Halbe oder einen Glühwein folgte eine fast zweistündige Führung in die Unterwelt Forchheims, die interessant, vielfältig, ein wenig gruselig und um diese Jahreszeit vor allem auch sehr kalt ist. Aufwärmen durften wir uns an diversen Weihnachtskrippen, die in Forchheim zahlreich sind. Es folgte ein ausgiebiges Abendessen in einem fränkischen Gasthaus.

Um auch am nächsten Tag wieder fit für die Gastronomie zu sein, wanderten wir unter kundiger Führung von Willi und Irmgard etwa zwei Stunden um das Walberla, eine Bergkuppe unweit von Forchheim. Die ausgedehnten Magerwiesen machten Hunger auf weitere fränkische Küche, nach der wir dann nachmittags den Heimweg antraten.

Ein rundum gelungenes Wochenende, so schön, vielleicht führt uns auch der nächste Adventslauf wieder nach Forchheim.
Übrigens, für alle Nichtfranken, damit sie nicht verdursten müssen: Ein Seidla = eine Halbe = zweieinhalb Kölsch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

News