München Marathon

2017 München MarathonDurch die diesjährige terminlich Verschiebung des Marktlaufs im Vergleich zu den letzten Jahren, war es 2017 nun auch dem RSLC möglich, am München Marathon teil zu nehmen. Diese Gelegenheit ließ er sich auch nicht entgehen und ging gleich mit 24 Läufern an den Start.

Die Stimmung war gut und die Motivation aller Beteiligten ließ sich weder durch das nass-kalte Wetter noch durch die Anreiseschwierigkeiten mehrerer RSLC-Läufer trüben. Wer nicht gemeinsam im RSLC-Bus eintraf, machte sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg. Leider hatte die Bayerische Oberlandbahnbahn Verspätung, die Sperrung eines U-Bahngleises und ein Starkstromtest der MVG verzögerten die Ankunft zusätzlich. Gerade noch pünktlich erreichten die davon betroffenen RSLC-Teilnehmer das Stadion, sehr glücklich, ihre Startunterlagen bereits am Tag zuvor abgeholt zu haben.

Ulrike Lechner hatte noch viel mehr Schwierigkeiten aus ihrem Urlaub überhaupt rechtzeitig aus Norddeutschland zurückzukommen. Der Sturm der dort getobt hatte zwang sie zu einer extra Übernachtung und einer verspäteten Rückkehr. Wo sie doch zunächst das Glück hatte sogar mit Foto in der Süddeutschen Zeitung unter dem Titel „wer läuft denn da?“ erschienen zu sein. http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kilometer-durch-die-stadt-wer-laeuft-denn-da-1.3696404

Trotz all dieser Widrigkeiten gibt es am Erfolg des RSLC’s für diesen Tag keinen Zweifel. Jeder einzelne erbrachte super Leistungen, allen voran die Marathonläufer Jörg Laumann mit einer Zeit von 3h20min und Petra Keinath, die trotz eines Sturzes eine Zeit von 4h23min Auch die beiden Marathontaffeln „RSLC Holzkirchen“ und „RSLC Holzkirchen Mädels“ waren sehr zufrieden mit ihren Ergebnissen.

Die „Mädels“ hatten sich gut organisiert und so trafen die ersten drei Staffelläufer sich auf Kilometer 41 wieder, um gemeinsam mit der vierten Läuferin und dem Staffelbegleiter, Willi Neureiter ins Ziel einzulaufen – ein ganz besonderer Moment des Tages!

Den diesjährigen Inklusionslauf, der durch die verschiedentsten Behinderungen und Handicaps der Teilnehmer von unterschiedlichsten Anforderungen geprägt ist konnte dieses Jahr sogar ein Sportler des RSLC für sich entscheiden: Elmar Sternath räumte mit seinem Handbike den ersten Platz ab. Alles in allem ein erfolgreicher Tag für den RSLC.

News