Tolle Landschaftsläufe um den Simssee und Wolfgangsee bei goldenem Herbstwetter

15. Oktober 2011: Simssee-Halbmarathon

Am 15. Oktober, einem Samstag-Nachmittag, fand zum 4. Male der Simssee-Halbmarathon mit Start und Ziel in Moosen statt. Bei der Umrundung des Sees sind am Anfang rund 150 Meter bergab und am Ende vor dem Ziel wieder bergan zu laufen, so dass kaum Bestzeiten zu erzielen sind, dafür aber etwas Pepp ins Rennen kommt. Rannte Rainer Leyendecker vom RSLC Holzkirchen dort in 2009 und 2010 noch 1:26 Stunden (8. Platz von 329 und Altersklassen-Sieg) und 1:27 Stunden schnell (19. Platz von 367 und Altersklassen-Zweiter), so fehlte ihm heuer die Spritzigkeit und Tempohärte, denn seit Februar hatte er keine Bewerbe mehr unter Marathon-Distanz gelaufen. So passte sein 41. Platz von 386 und dennoch AK Sieg mit 1:33 Stunden gut zur Standortbestimmung für Kurzstrecken. Recht unterhaltsam ist abends immer wieder das Kirta-Fest mit der Siegerehrung für Einzelläufer und Staffeln.

16. Oktober 2011: 1. Wolfgangsee-Marathon

Nach kurzer Nacht zuhause traf Rainer Leyendecker dann am Sonntag-Morgen in Bad Ischl ein zum Start des 1. Wolfgangsee-Marathons mit einem auf 200 Läufer limitierten Feld. Bei Frost und Sonne ging es über hügelige Straßen etwa 15 Kilometer zum Wolfgangsee, wo die Läufer auf die traditionelle 27-Kilometer-Runde um den See trafen, die heuer 40-jähriges Jubiläum feierte. Bald war als einziger Berg der steile Falkenstein mit 250 Höhenmetern zu meistern, bevor die Runde recht flach weitere 21 Kilometer um den See bis ins Ziel in St. Wolfgang nahe dem berühmten Weißen Rössl verlief. Da Rainer als Genussläufer unterwegs war, legte er auch Fotostopps und Plaudereien ein und begnügte sich mit 3:50 h und Platz 73 von 196 Finishern. Über die klassischen 27 km See-Umrundung kamen 1.417 Läufer/innen in die Wertung, über den 10 Kilometer Uferlauf 926 und beim 5,2 Kilometer Panoramalauf 290 . Hier wird also für jeden Geschmack die passende Strecke angeboten.

News