9. Rupertusthermen-Lauf

150829 DSCF1033Bei dem Laufevent im Berchtesgadener Land, dem 9. Rupertusthermen-Lauf in Reichenhall am Samstag, 29.08.2015, war der RSLC mit fünf Läuferinnen und Läufern vertreten. Bei dieser Veranstaltung wird neben dem Halbmarathon eine fünf und eine zehn Kilometer lange Strecke angeboten. Der Halbmarathon ist der Höhepunkt des Rupertusthermen-Laufes und verzeichnet jedes Jahr die meisten Teilnehmer. Die rund 21,1 Kilometer führen die Läufer zunächst um den Saalachsee an der Saalach und der Staufenbrücke vorbei zurück zur Rupertustherme. Eine flache leicht wellige Strecke, aber bei den sommerlichen Temperaturen sehr kräftezehrend. Wegen der Hitze gab es unterwegs vier Wasserstationen und eine kühlende Sprühwasserstation nach dem Zieleinlauf.
Die Teilnehmer am 10-km-Rennen durften sich über eine schnelle Distanz in der schattigen Nonner Au entlang der Salzach freuen. Gelaufen wird fast ausschließlich auf Asphalt. Die Distanz ist, genauso wie der Halbmarathon, amtlich vermessen.

Corinna Staege und Irmagard Weimer gaben sich bei dieser Hitzeschlacht mit der 10-km-Strecke zufrieden und kamen nach 1:06:25 Stunden auf Platz 9 in der AK50 (Corinna) und 1:06:50 Stunden auf Platz 10 in der AK50 (Irmgard) ins Ziel.

Petra Keinath hatte über die Halbmarathon-Distanz mehr als doppelt so lang zu kämpfen und lief nach 2:21 Stunden im Ziel ein. Karl-Heinz Hirsch verfehlte mit 2:02 Stunden knapp die anvisierte Schallmauer von 2 Stunden. Rainer Leyendecker, der nach 16 Monaten Laufpause, bedingt durch eine Verletzung, wieder in die Laufwettbewerbe einstieg, legte die teils schattige und sonnige Strecke in 1:44 Stunden zurück.
Für Rainer war dies ein gelungener Wiedereinstieg, bei Petra und Karl-Heinz ein Test für den bevorstehenden Drei-Länder-Marathon in Bregenz am 4. Oktober.
Das Foto zeigt von links: Karl-Heinz Hirsch, Corinna Staege, Irmgard Weimer, Petra Keinath, Rainer Leyendecker

News